Beiträge

Schokolierte Trockenfrüchte

Schokolierte Trockenfrüchte selbst machen

Schokolierte Trockenfrüchte selbst machen
Trockenobst ist beliebt, aber relativ teuer, wenn man es kauft. Noch besser als einfaches Dörrobst schmecken schokolierte Trockenfrüchte, die man selbst machen kann. Sogar Kinder mögen diese leckere Süßigkeit, die obendrein noch gesund ist und dem Körper schnell Energie liefert.

Was macht Trockenobst so gesund?

Getrocknetes Obst ist durch den Flüssigkeitsentzug lange haltbar und kann zwischendurch als süße Nascherei gegessen werden. Wird das Obst möglichst frisch und schonend getrocknet, bleiben die meisten Vitamine und wichtige Nährstoffe erhalten. Die süße Nascherei begeistert sogar Obstmuffel, die nicht dazu zu bewegen sind, täglich die empfohlene Menge an frischem Obst zu essen. Schokolierte Trockenfrüchte sind nicht zuletzt wegen dem leckeren Schokoladenmantel beliebt, sondern werden oft als Süßigkeit empfunden und deshalb gegenüber frischem Obst bevorzugt.

Dörrobst ist wesentlich süßer, weil durch den Wasserentzug alle Aromen konzentrierter sind. Somit ist Trockenobst perfekt, wenn man Lust auf etwas Süßes hat. Schokolierte Trockenfrüchte schmecken durch die Schokolade zudem besonders lecker und begeistern Naschkatzen. Allerdings ist der Anteil von Schokolade bei schokoliertem Trockenobst nicht so hoch, als würde man eine Tafel Schokolade essen.

Zwar können Sie getrocknetes Obst fertig im Supermarkt kaufen, allerdings wird dieses oft geschwefelt, um es haltbarer zu machen. Sind Sie Fan von Dörrobst, können Sie Früchte problemlos selbst machen, ohne Konservierungsmittel wie z. B. Schwefel zuzusetzen. Selbstverständlich dürfen Sie mehrere Obstsorten mischen, dann ist für jeden die richtige Süßigkeit dabei.

Schokolierte Trockenfrüchte selbst machen

Frisches Obst schonend trocknen

Zum Trocknen eignen sich fast alle Obstsorten. Apfelscheiben, Bananenstücke, Erdbeeren, Kiwi, Feigen sowie Ananas und fast alle Beerenarten können entweder im Backofen bei geöffneter Tür oder noch besser in einem speziellen Dörrautomat getrocknet werden. Die perfekte Temperatur liegt in einem Bereich von 50 bis 70°C, um frischem Obst die Feuchtigkeit zu entziehen. Sowohl im Backofen wie auch im Dörrautomat dauert dies je nach Obstsorte und Größe der Obststücke mehrere Stunden. Wollen Sie im Küchenofen sollten Sie ein Backgitter verwenden, dass Sie mit Backpapier ausgelegt haben, damit die Obststücke nicht durch das Gitter fallen. Der Trockenautomat besitzt mehrere Körbe, die übereinander gestapelt das Trocknen größerer Mengen erlauben. Mit einem Timer kann die Dauer des Trockenvorganges eingestellt werden bzw. beim Backofen können Sie eine Eieruhr oder einen Wecker verwenden.
Getrocknete Feigen mit Schokolade

Trockenfrüchte schokolieren

Nachdem alle Obststücke getrocknet wurden, müssen Sie jetzt noch Schokolade oder Kuvertüre schmelzen. Das können Sie entweder im Wasserbad oder bei geöffneter Backofentür im Backofen tun. Verwenden Sie eine Glasschale oder eine Edelstahlschale, um Vollmilchschokolade, Zartbitterschokolade oder weiße Schoki langsam zum Schmelzen zu bringen. Anschließend können Sie das Dörrobst entweder auf Spieße aufstecken um diese dann in der Schokolade zu wenden oder Sie schokolieren einzelne Obststückchen. Wenn Sie möchten, können Sie schokolierte Trockenfrüchte mit bunten Streuseln oder Krokant garnieren – schließlich isst das Auge mit.
Schokoliertes Trockenobst

Haltbare & gesunde Süßigkeit

Schokolierte Trockenfrüchte sind mehrere Wochen auch ohne Schwefelzusatz und Monate haltbar, wenn sie kühl und trocken gelagert werden. Es lohnt sich also, wenn Sie vorrätig Trockenobst herstellen und in Frischhaltedosen oder Gebäckdosen aufbewahren.  Auch ohne Schokoladenüberzug ist Dörrobst haltbar und dient als gesunde Alternative zu Süßigkeiten. Zwar ist Trockenobst im Vergleich zu frischem Obst kalorienhaltiger (bei gleicher Menge), jedoch Dörrobst viel gesünder und liefert zudem auch noch Energie und wichtige Nährstoffe und reichlich Vitamine. Allerdings geht das wertvolle Vitamin C verloren, so dass Trockenobst kein vollwertiger Ersatz für frische Rohkost ist.

Leckerer Brotaufstrich zum Frühstück

Leckerer Brotaufstrich zum Frühstück

Schokoladencreme enthält gesundheitsgefährdendes Palmfett und der Verzehr von verarbeitetem Fleisch – und somit leider auch Wurst – steigert das Darmkrebsrisiko erheblich. Kaum ein Tag vergeht, an dem es keine solche Hiobsbotschaft zu Lebensmitteln gibt. Wir Konsumenten fragen uns deshalb zu Recht, was wir überhaupt noch essen können und welcher leckerer Brotaufstrich genussvoll zum Frühstück konsumiert werden kann.

Leckerer Brotaufstrich ohne Reue – gibt es den überhaupt?

Zu viel Zucker, zu viel Fett, nicht vegan oder andere Zutaten, die nicht gesund sind – das ist die Bilanz dessen, was wir vielfach verzehren. Selbst bei gesunden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse können wir uns als Verbraucher nicht sicher sein, ob diese so gesund sind, wie man uns Glauben machen will. Bioprodukte, die keine sind.

  • Genmanipulierte Früchte der Natur.
  • Obst und Gemüse, das mit Pestiziden verseucht ist.
  • Importierte Gemüse- und Obstsorten, die viel zu früh geerntet wurden und keinen Geschmack haben.
  • Fehlender Geschmack wird durch Aroma und Zucker künstlich erzeugt.

Das alles macht es schwer, sich vernünftig und lecker zu ernähren.

Die Lebensmittelindustrie wird immer mehr technisiert und Nahrungsmittel haben mit natürlichen Grundprodukten nicht mehr viel zu tun. Damit täglich ein leckerer Brotaufstrich auf dem Frühstückstisch steht, können wir zwei Dinge tun:

  • entweder, wir machen ihn selbst.
  • oder wir achten beim Einkauf auf gute Herstellungsbedingungen.
Leckerer Brotaufstrich zum Frühstück

Leckerer Brotaufstrich zum Frühstück

Herstellungsbedingungen die dem Verbraucher schmecken

Qualitative Brotaufstriche aus Manufakturen

Fast schon ein Garant für leckeren und natürlichen Geschmack beim Brotaufstrich ist die Verwendung heimischer Produkte, wie es beispielsweise in den meisten kleineren Marmeladen-Manufakturen üblich ist. Ein solch leckerer Brotaufstrich kostet zwar etwas mehr als billige Marmelade aus dem Supermarkt. Doch der qualitative Unterschied ist überdeutlich. So gibt es z. B. feinste Sauerkirschmarmelade aus einer Manufaktur. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie handgemacht ist, weitaus weniger Zucker, dafür aber umso mehr Frucht enthält. Bio-Früchte, Handarbeit, weniger Zucker und raffinierte Marmeladenrezepte mit Früchten aus der heimischen Region sorgen für besten Geschmack bei diesem Fruchtaufstrich.

Leckerer Brotaufstrich selbst gemacht

Kleine Manufakturen fertigen ihre Produkte so her, wie man es noch von der Großmutter kennt. Deshalb ist die eigene Zubereitung von Brotaufstrichen ebenfalls eine sehr gute Entscheidung. Ohne Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Farbstoffe werden Marmeladen, Konfitüren oder herzhafte vegetarische Brotaufstriche zubereitet. Die Basis bilden heimische Produkte, die aufgrund längerer Reifezeit weitaus aromatischer schmecken und nicht erst um die halbe Welt transportiert wurden. Sie haben es in der Hand, wie viel Zucker und Fett ein leckerer Brotaufstrich enthält, den Sie selbst herstellen und tragen somit nachhaltig der gesunden Ernährung der Familie bei.

Wie viel Einfluss haben Verbraucher auf die Qualität von Lebensmitteln?

Im Zusammenhang mit dem Skandal „Palmfett in Schokocreme“ waren in den sozialen Netzwerken viele Kommentare zu lesen, dass Verbraucher nichts dagegen tun könnten. Stimmt das? Wir sind der Meinung, dass letztlich nur die Konsumenten die Macht haben, Lebensmittelhersteller in ihre Schranken zu verweisen.

Frei nach dem Motto

„Unser Geld ist rund und rollt dahin, wo wir es wollen!“

haben wir als Konsumenten sehr gute Möglichkeiten, mitzubestimmen, was wir täglich essen. In dem wir Produkte meiden, die ungesund und von schlechter Qualität üben wir als Konsumenten Druck auf solche Lebensmittelhersteller aus. Mit jedem Mal, wenn wir diese Lebensmittel nicht kaufen, setzen wir ein klares Zeichen: Dieses Zeug wollen wir nicht!

"

Getrocknete Acai-Beere

Acai-Beere

In letzter Zeit ist immer wieder von Superfrüchten zu hören, zu denen auch die Acai-Beere zählt. Man sagt diesen Früchten nach, besonders gesund zu sein und vor vielen Krankheiten schützen zu können. Insbesondere die Frauen sind von den ihr nachgesagten Wirkungen begeistert. Soll die dunkelblaue Beere doch beim Abnehmen helfen und Falten vorbeugen.

So wächst die Acai-Beere

Die Acaibeere trägt den wissenschaftlichen Namen Euterpe oleracea und reift an der fruchttragenden Palme heran. Die kleine Beere ähnelt optisch sehr der Blaubeere, kommt jedoch aus Brasilien, wo sie ein wichtiges Lebensmittel darstellt.

Die Palme, an der die Acai-Beere heranreift, bildet an die 25 Stämme aus, die jeweils 3 bis 20 Meter Höhe erreichen können. Vornehmlich werden die gesunden Beeren in der Nähe von Meeresküsten angebaut, da feuchte Standort bestens geeignet sind, um die Acaibeere dort zu kultivieren. Nicht nur die kleine Beerenfrucht selbst ist verwendbar, sondern die gesamte Palme.

Die Acai-Beere ist sehr vitaminreich, enthält enorm viele Mineralstoffe, Antioxidanten und die gesunden Omega Fettsäuren. Kein Wunder, dass diese Beeren als Wunderbeeren bezeichnet werden. Ihre Bekanntheit hat die Acaibeere übrigens der Talklady Oprah Winfrey zu verdanken und seit etwa 2005 wird sie in Europa angeboten.

Getrocknete Acai-Beere

Getrocknete Acai-Beere

Was macht man mit der Acai-Beere?

Die Wunderbeere kann zum Mixen von Smoothies und Shakes verwendet oder als fruchtige Zutat in Joghurt und Quarkspeisen gegeben werden. Natürlich gibt es viele geschäftstüchtige Ideen, wie die Beerenfrucht zu Geld gemacht werden kann. Mittlerweile gibt es Acai-Cafés und Bars, die sich voll und ganz der Wunderbeere verschrieben haben.

Zur Auswahl gibt es im Handel inzwischen viele Produkte um die Acaibeere. Sie reichen von Kapseln über Pulver bis hin zu Saft und dienen vornehmlich der Nahrungsergänzung. Hochwertige Acai-Präparate sollen einen Acai-Anteil von wenigstens 95 % vorzuweisen haben.

Wie gesund sind Acaibeeren?

Die Aufzählung positiver Eigenschaften ist umfangreich. So soll die Acai-Beere zum Beispiel:

  • die Fettverbrennung ankurbeln und das Abnehmen unterstützten.
  • aphrodisierend wirken.
  • das Krebsrisiko minimieren.
  • der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen.
  • die Haut jünger aussehen lassen.
  • bei vielen Krankheiten die Genesung beschleunigen.
  • natürlicher Schutz gegen frei Radikale bieten.

Derzeit fehlen wissenschaftliche Erkenntnisse, ob die Wunderfrucht Acai-Beere tatsächlich so gut und wirksam ist, wie ihr Ruf. Ohne Zweifel ist der Verzehr dieses Superfoods gesund und liefert dem Körper wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Allerdings kann gilt das auch für die Heidelbeere, die sogar einen höheren Gehalt an Antioxidantien aufweist. Im Bezug auf die Versprechungen, die Acai-Beere helfe beim Abnehmen und würde für eine gute Figur sorgen, so bleibt zunächst einmal die Feststellung, dass die Gewichtsabnahme lediglich durch einen erhöhten Energieverbrauch im Verhältnis zur Energieaufnahme basieren kann.
></p>
</div><footer class=

Sous-Vide für gesunde Zubereitung

Sous-Vide – Einfach besser genießen

Auf den Punkt kochen mit Sous-Vide. Sie suchen eine Methode, mit der Fisch und Fleisch auf den Punkt gebraten werden? Innen rosa, zart, voller Saft, außen scharf angebraten mit würzigen Röstaromen? So sollte Fleisch auf den Teller kommen. Auch Gemüse und Obst schmecken am besten, wenn sie richtig gegart werden, anstatt verkocht auf den Teller zu kommen. Sie müssen kein Profikoch sein, um leckere Menüs zu zaubern, die garantiert immer perfekt gegart sind. Die Sous-vide-Garmethode entführt Sie in das Land der Gourmets und bereichert Ihren täglichen Speiseplan durch gesunde Kost, die lecker schmeckt.

Sous-Vide für gesunde Zubereitung

Sous-Vide für gesunde Zubereitung

Was verbirgt sich hinter der Sous-vide?

Durch die Sous-vide-Methode wird edlen Zutaten der nötige Respekt entgegengebracht und die sensiblen Fleisch- und Gemüsezellen erhalten neben dem vollen Geschmack die richtige Konsistenz. Mit der Sous-Vide-Methode haben Sie eine Garmethode, die Prozesse in Gang bringt, die auch mit einer herkömmlichen Küchenausstattung zu realisieren sind.

Sous-vide: Die Wissenschaft vom richtigen Garen

Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst werden bei zu hohen Temperaturen schnell trocken, zäh oder matschig. Die Methode, Lebensmittel bei niedrigen Temperaturen zuzubereiten, wurde bereits vor Jahrzehnten von Spitzenköchen praktiziert. Das Garen bei niedrigen Temperaturen im Backofen hat sich in den letzten Jahren auch im privaten Bereich bewährt.

Ein großes Stück Fleisch wird zunächst kurz scharf angebraten und dann für lange Zeit bei 55-70 Grad im Backofen gegart. Im Optimalfall ist das Fleisch außen kross, innen saftig und rosa. Das Niedrigtemperaturgaren hat den Nachteil, dass trotz der niedrigen Temperaturen immer etwas Flüssigkeit entweicht. Zudem macht diese Methode nur bei großen Fleischstücken Sinn.

Garen wie die Spitzenköche

Die Sous-vide-Methode bedient sich des Prinzips des Niedrigtemperaturgarens. Alle Zutaten werden möglichst schonend bei niedrigen Temperaturen zubereitet. Im Gegensatz zum Niedrigtemperaturgaren entweicht bei der Sous-vide-Methode keine Flüssigkeit, da die Zutaten in einer Vakuumverpackung verschweißt sind. So verliert das Fleisch kein Aroma und gart im eigenen Saft, was den Geschmack verstärkt.

Die präzise Gartemperatur ist leicht durch die Temperaturkontrolle des Wassers einzuhalten. In der gehobenen Gastronomie werden spezielle Thermalisierer und Vakuumierer eingesetzt, die der Vakuumverpackung die Luft entziehen. Zudem kann das Wasser bis auf eine Dezimalstelle hinter dem Komma temperiert werden. Die professionellen Geräte haben natürlich ihren Preis. Doch auch Sie können sich der Sous-vide-Methode bedienen, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen.

Sous-vide selbstgemacht

Natürlich können Sie auch die „Selbst-Vakuumierungsmethode“ anwenden. Diese ist ein wenig umständlich. Sie nehmen einen speziellen Beutel (Gefrierbeutel), der sich zum Einsatz im Wasser eignet. Das Fleisch, Fisch oder Gemüse wird auf den Boden des Beutels gelegt, die Öffnung oben zusammengefasst und komplett in den Mund genommen.

Die komplette Luft kann mit ein paar kräftigen Lungenzügen herausgesaugt werden. Anschließend verschließen Sie den Beutel. Leider kann nicht immer die komplette Luft aus der Tüte gesaugt werden, was das Ergebnis verfälscht.

Ein Vakuumiergerät leistet hier professionelle Hilfe und erspart die Arbeit. Auch das Temperieren ist von Hand möglich. Das Wasser kann auf Wunschtemperatur temperiert und mit einem Bratentermometer gemessen werden. Zuverlässiger und einfacher geht es mit einem Thermalisierer oder ein Einhängethermostat für die Sous-vide-Anwendung.

Linktipp: Hier bekommen Sie die Sous Vide Geräte.

Lecker und gesund kochen

Um lecker und gesund zu kochen, ist keine Kochausbildung nötig. Mit der Sous-vide-Methode gehen Sie sicher, dass Ihre Gerichte gelingen und die Nährstoffe erhalten bleiben. Sie können ganze Menüs kochen und sicher sein, dass Fisch, Fleisch, Gemüse und der Nachtisch gelingen. Mit einem Sous-vide-Gerät werden auch Nachtische perfekt. Sie können einige außergewöhnliche Kreationen zaubern, die schmecken und gesund sind. Früchten können Sie mit der Sous-vide-Methode die besondere Note verleihen. Wie wäre es mit einem Himbeernachtisch, der eine neue Geschmackserfahrung mit sich bringt?

Nachtisch nach der Sous-vide-Methode

Sie können jede Art von Obst einsetzen, um einen besonderen Nachtisch zu kreieren. Die eingeschweißten Himbeeren werden im Wasserbad schonend sanft erhitzt. Der Bereich, in dem die Himbeeren im Wasserbad gegart werden, liegt zwischen 65 und 85 Grad. In diesem Temperaturbereich bricht das Zellgewebe auf und neue Aromen und Konsistenzen entstehen.

Dabei verändert sich die Farbe und Form der Himbeeren unmerklich. Textur und Geschmack hingegen verändern sich deutlich. Wenn Sie zu den Himbeeren Zucker geben, verstärkt sich der Effekt zusätzlich. Die zuckerige Lösung umgibt die Himbeeren und wird in die Früchte transportiert. Geben Sie weitere Aromen wie Zimt oder Butter beim Einschweißen hinzu, gelangen diese auf der molekularen Ebene in das Fruchtfleisch.

Die Vakuumhülle sorgt dafür, dass kaum Wasser durch die semipermeable Membran der Früchte dringt. Das Ergebnis ist ein intensiverer Geschmack und eine frischere Farbe. Die Himbeeren erhalten eine musige Konsistenz, die süßer und saftiger wirkt als die der frischen Früchte.

Die Form der Himbeeren ist jedoch kaum verändert. Die besonderen Himbeeren können einzeln oder in Kombination mit Eis oder anderen Früchten gereicht werden. Besonders lecker und gesund schlemmen Sie, wenn Sie mehrere Früchte nach der Sous-vide Methode zubereiten. Äpfel, Birnen, Nektarinen, Erdbeeren und Melonen ergeben einen Fruchtsalat der besonderen Art. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und erleben Sie neue gesunde Geschmacksvarianten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ganze Menüfolgen zeitgleich kreieren

Um ein Menü zu kochen, müssen Sie nicht viel Aufwand betreiben. Durch die Vakuumisierung ist es möglich, zeitgleich verschiedene Lebensmittel zu garen. So können Sie Kartoffeln, Fleisch, Gemüse und den Nachtisch in einem Wasserbad zubereiten.

Keine Angst: Durch die Vakuumisierung kommt es zu keiner Vermischung und alle Lebensmittel sind gleichzeitig fertig. Gerade bei mehreren Gästen können Sie mit der Sous-vide Methode sicher gehen, nährstoffreiches und genussreiches Essen aufzutischen.

Die Sous-vide-Methode bietet Ihnen viel Freiraum und erfordert keine Spitzenkochfähigkeiten. Allerdings ist es angebracht, ein professionelles Vakuumiergerät zu verwenden. So erleichtern Sie sich die Arbeit und gehen sicher, dass Ihnen keine Missgeschicke unterlaufen.

Die Profiküche bietet in diesem Bereich viele Tipps, die Sie leicht umsetzen können. Zudem steht Ihrer Kreativität nichts im Wege. Testen Sie die Sous-vide-Methode zunächst ohne professionelle Geräte. Sie werden begeistert sein und die Anschaffung eines professionellen Gerätes in Erwägung ziehen. Einfacher können Sie sich nicht gesund, abwechslungsreich und lecker ernähren.

Ihre Gäste werden begeistert sein und sicher gerne öfters kommen. Die Sous-vide-Methode vereint den besonderen Geschmack mit natürlichen Aromen und vielen Nährstoffen. Zudem können Sie fast alle Lebensmittel vakuumieren und sich einen Vorrat anlegen.
></p>
</div><footer class=