Beiträge

Frischer Basilikum aus der Küche

Basilikum – Dieses Kraut darf in keiner Küche fehlen

Küchenkraut von der Fensterbank. Die aromatischen Blätter von Basilikum gehören zu vielen Speisen der italienischen Küche dazu. Das saftige Grün ist nicht nur optisch ein Highlight, um ein Gericht aufzuwerten, sondern wie jedes frische Küchenkraut peppt Basilikum geschmacklich auf und versorgt mit gesunden Vitaminen. Am besten schmecken die frisch gezupften Basilikumblätter. Weil die Pflanze pflegeleicht ist, kann in jeder Küche ein Topf mit selbst angepflanztem Basilikum stehen, um für Pizza, Pasta, Pesto und Tomate mit Mozzarella immer ein paar frische Basilikumblätter vorrätig zu haben.

Frischer Basilikum aus der Küche

Frischer Basilikum aus der Küche

Das braucht die Basilikumpflanze

Der Basilikum gilt als recht anspruchslos. Ein sonniger Standort, viel Licht und Wärme – schon klappt es mit der eigenen Basilikumpflanze in der Küche. Der ideale Standort in der Küche ist die Fensterbank, denn dort kann das Küchenkraut viel Licht tanken und gut wachsen.

Basilikum gehört zu den Kräutern, die in südlichen Ländern angebaut werden. Somit vertragen die Pflanzen intensive Sonne, wenn sie ausreichend gewässert werden. Kälte dagegen verträgt sie nicht. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon mit Südlage haben, kann das Basilikum entweder in einem Gartenbeet oder in einem Kräuterbeet ausgesät werden.

Da Schädlinge den Basilikum ebenfalls sehr mögen, ist der Standort in der Küche besonders beliebt, zumal die Basilikumblätter so während dem Kochen und Zubereiten wirklich ganz frisch von der Pflanze gezupft werden können. Die ätherischen Öle des Basilikums entfalten dann am besten das tolle Aroma.

Basilikum – Einfache Aufzucht

Möchten Sie eine Basilikumpflanze in die Küche holen, können Sie eine fertig gewachsene Pflanze oft sogar in der Obst- und Gemüseabteilung eines Lebensmittelgeschäfts kaufen oder aber mit Basilikumsamen selbst aussäen. Mit gekauften Basilikumtöpfen haben wir keine guten Erfahrungen gemacht, da die vorgezogenen Kräutertöpfe meist nur ein paar Tage halten und dann die Blätter welken.

Deshalb pflanzen wir unsere Küchenkräuter, so auch den Basilikum, selbst an. Die Samen werden einfach nach der Aussaatanleitung in die Erde gebracht. Schon nach ein paar Tagen bilden sich die ersten Keimlinge. Weil Schnecken regelmäßig unsere Basilikumpflanzen wegfressen, ziehen wir unsere Küchenkräuter auf der Küchenfensterbank in größeren Schalen. Im Sommer braucht der Basilikum ungefähr 40 Tage, im Winter etwas mehr als die doppelte Zeit, um zu gedeihen.

Um das aromatische Küchenkraut zum Kochen zu verwenden, warten wir nicht, bis der Basilikum groß gewachsen ist. Selbst kleinere Blättchen zupfen wir schon ab. Unsere frischen Kräuter wachsen ohnehin zu starken Pflanzen und da schadet das Abzupfen nichts. Das würzige Kraut braucht recht viel Wasser, aber verträgt gar keine Staunässe. Wir gießen deshalb zweimal täglich die Gewürzpflanze auf der Fensterbank, aber nur mit einer geringen Menge.

Basilikumblätter am besten frisch genießen

Die meisten Küchenkräuter lassen sich problemlos trocknen. Blätter von der Basilikumpflanze können ebenfalls getrocknet werden. Allerdings aufgrund der saftigen Blätter ist es nicht ganz so einfach, wie beispielsweise beim Oregano. Außerdem verliert sich ein großer Teil des Basilikumaromas, wenn das Kraut getrocknet wird. Besser ist es, mehrere Pflanzen in unterschiedlichen Zeiträumen zu ziehen. So hat man immer frisch nachgewachsene Küchenkräuter, die man zum Würzen und Dekorieren von Gerichten ernten kann.

Mag man frische Basilikumblätter besonders gern und will sie vor allem für selbst gemachte Pestos verwenden, lohnt es sich ohnehin, mehrere Basilikumtöpfe anzupflanzen, damit man genügend frisches Basilikum für das Pesto im Haus hat und jede Basilikumpflanze sich nach dem Ernten ordentlich erholen kann.
></p>
</div><footer class=

Günstig einkaufen bei EDEKA

EDEKA: Hyper günstig einkaufen (Sponsored Video)

Scooter & Edeka: gut & günstig. Möchten Sie gerne preisbewusst Lebensmittel gut & günstig einkaufen? Dann machen Sie es wie Scooter Sänger H.P. Baxxter. Der beliebte deutsche Technosänger steht mit seinem Top Hit How much is the Fish Pate für die derzeit laufende EDEKA Werbekampagne, die unter dem Motto Hyper günstig einkaufen die EDEKA Eigenmarke gut & günstig bekannter machen soll.

Die Preise für Lebensmittel und Non-Food-Produkte der günstigen Marke können sich sehen lassen – das macht der aktuelle Werbespot deutlich, in welchem 3 EDEKA Kunden während ihrem Einkauf auf Scooter Frontman H.P. Baxxter treffen. Bei dieser Begegnung kommt es zu einer witzigen Episode.

How much is the Fish?

Wie würden Sie eigentlich reagieren, wenn Sie während einem Lebensmitteleinkauf mit dem Einkaufswagen vor sich herschiebend auf das Techno-Urgestein treffen würden? Verlegen kichern? Einfach ein freundliches ‚Hallo‘ sagen? Den Scooter Frontman um eine musikalische Gesangseinlage bitten? Genau das ist im EDEKA Werbespot nämlich passiert und so gab H.P. Baxxter sein

How much is the Fish?

zum Besten, wodurch sich ein EDEKA Verkäufer ermutigt fühlte, mit

„Ein Euro Neunundfünfzig!“

antwortend hinter einem Verkaufsregal aufzutauchen. Ehe Scooter Sänger Hans-Peter sich versieht, packen die anderen Kunden die Gelegenheit beim Schopfe:

„How much is the Langkornreis?“ –  „Fünfundvierzig Cent!“

„How much is the Leberwurst?“ –  „Neunundneunzig Cent!“

So günstig? – Da staunt sogar H.P. Baxxter nicht schlecht und schon kommt die Ansage einer älteren Kassiererin über´s Kassenmikrofon:

„Hyper Hyper!“

Die Filiale des Lebensmittel Einzelhändlers EDEKA wird zur Bühne und der Sänger rockt den Kassenbereich.

EDEKA Eigenmarke: Hyper günstig einkaufen

In Zeiten, wo das Geld immer knapper wird, ist es für viele Verbraucher Wunsch und/oder Notwendigkeit, günstig einkaufen zu können. EDEKA bietet mit der Eigenmarke gut & günstig die entsprechenden Produkte in den Bereichen Lebensmittel und Non-Food an. Gute Qualität zum kleinen Preis.

Das Unternehmen setzt mit seiner Marke auf ein vollständiges Warensortiment, das alle Produkte des täglichen Bedarfs einschließt. Von Grundnahrungsmitteln wie Butter, Zucker, Mehl und Milch reicht die Auswahl bis zu Waschpulver, Toilettenpapier sowie süßem oder herzhaften Gebäck, Molkereiprodukte, Tiefkühlkost, Getränke, Konserven usw.

Die Werbekampagne Hyper günstig einkaufen bringt den Verbrauchern gut & günstig auf unterhaltsame Weise und Unterstützung des beliebten Promis näher und überzeugt mit kleinen Preisen und guter Qualität.

Mehr von Scooter Sänger H.P. Baxxter

Gefällt Ihnen diese Art von Werbung? Dann lohnt sich nicht nur der Besuch in einer EDEKA Filiale, sondern auch auf der Webseite des Einzelhändlers. Hier gibt´s wöchentlich neue Angebote, tolle Tipps, Rezepte und mehr sowie derzeit 4 E-Cards, die als Hyper Grüße an Freunde, Verwandte und Bekannte verschickt werden können.  Weitere Information auch auf Facebook und YouTube.

Scooter Sänger H.P. Baxxter & EDEKA

Dieser Beitrag wurde freundlicherweise gesponsert!
"

Frische Kräuter für die Küche

Basilikum & Co. – Küchenkräuter einfach selber ziehen. Eine Prise Salz. Etwas Pfeffer. Noch immer sind das die beiden beliebtesten Würzmittel in deutschen Haushalten. Dabei sollte jeder Erwachsene pro Tag laut „Deutscher Gesellschaft für Ernährung e. V.“ höchstens sechs Gramm Salz zu sich nehmen, wobei man zum gesunden Salzen auch diese Tipps berücksichtigen soll. Dazu gibt es gerade jetzt in der warmen Jahreszeit eine sehr gesunde Alternative: Frische Küchenkräuter, wie etwa die Klassiker Petersilie, Schnittlauch und Dill oder die Südländer Basilikum, Salbei, Knoblauch und andere würzige Vertreter, die gesund sind und sehr gut schmecken. Aber auch zum Einlegen von Essiggurken verwendet man am besten frische Küchenkräuter, wie zum Beispiel diese Dillblüte:

Dillblüten

Dillblüten

Welche Arten von Küchenkräutern gibt es?

Wonach auch immer einem der Sinn steht, die Auswahl an frischen Küchenkräutern ist hierzulande mittlerweile groß und unterscheidet drei Hauptgruppen. Zuerst wären da die Lippenblütler, zu denen

und Thymian gehören. Zu den Doldenblütlern zählen dann

  • Petersilie
  • Dill
  • Anis

und Kümmel, während Knoblauch, Bärlauch und Schnittlauch zur Familie der Lauchgewächse gerechnet werden.

Was ist so gesund an Küchenkräutern?

Gemeinsam ist all diesen frischen Küchenkräutern generell die Tatsache, dass jedes für sich ein wahres Kraftpaket an Vitaminen enthält, wie etwa sehr viel an Vitamin C oder Vitamin A sowie ebenso viele wertvolle Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen beinhaltet. So übertrifft zum Beispiel Petersilie mit ihrem Vitamin C-Gehalt sogar den Gehalt von Orangen und Paprika, die ja als wichtige Vitamin C-Lieferanten gelten. Außerdem enthalten bereits 100 Gramm Petersilie ein Viertel des Tagesbedarfs an dem Mineralstoff Eisen.

Wo wachsen Küchenkräuter am besten?

Wer die guten Wirkungen von frischen Küchenkräutern für sich entdeckt hat, der sollte sich am besten dafür entscheiden, Petersilie, Salbei und Co. bei sich zuhause selber zu ziehen. Dann stehen einem die schmackhaften und gesunden Gewürze nämlich jederzeit zur direkten Verwertung in Suppen und Hauptgerichten, in Quarkspeisen oder als frisch gepresste Öle zur Verfügung.

Für den heimischen Anbau von frischen Küchenkräutern eignet sich natürlich das eigene Gartenbeet unter dem freien Himmel, aber noch besser ist die Fensterbank, auf der viele Kräuter sehr viel besser aufgehoben sind, weil sie im Außenbeet andere Gewächse verdrängen würden. Und ganz nebenbei erwähnt ist es natürlich auch viel komfortabler, wenn frische Küchenkräuter genau dort wachsen, wo man sie benötigt – in der Küche.

Frische Küchenkräuter

Frische Küchenkräuter

Kräuterziehen ist einfach

Wer eigene Kräuter anbauen möchte, der braucht kaum gärtnerisches Fachwissen. Die meisten Sorten wie Petersilie, Basilikum und Schnittlauch sind sehr genügsame Vertreter und lassen sich in kleinen Töpfen, länglichen Tongefäßen oder sogar im eigenen Balkonkasten aufziehen. Wichtig ist allerdings, dass die Kräuter in dem Topf ausreichend Platz erhalten, um sich zu entfalten und dass überschüssiges Wasser aus dem Gefäss gut ablaufen kann.

Die meisten von ihnen – und vor allem die südländischen Gewürzpflanzen – haben es nämlich nicht gern zu nass um sich herum und können dann eher eingehen. Außerdem gedeihen Küchenkräuter vorrangig bei viel Licht, so dass man sie am besten in der Sonne oder im Halbschatten aufstellt. Zusätzlich eine Zimmertemperatur von durchschnittlich mindestens 18 Grad, ab und zu etwas flüssigen Dünger und die frischen Küchenkräuter wachsen und gedeihen.