Beiträge

Elektrogeräte reparieren

Ersatzteile für Küchengeräte

Reparaturen für mehr Nachhaltigkeit. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Wenn etwas kaputt geht, wird es durch etwas Neues ausgetauscht. Ob das nun ein Küchengerät wie die Küchenmaschine ist oder ein durchlöcherter Socken, den die Großmütter früher einfach gestopft hätten. Immer billiger werdende Waren werden produziert und so ist es auch bequem, neu zu kaufen, statt Ersatzteile zu besorgen und sich an die Reparatur zu machen. Die Philosophie, man kauft sich lieber günstige Küchengeräte und wirft sie dann weg, wenn etwas kaputt geht, ist zum Verbrauchertrend geworden. Aber sonderlich modern, innovativ und nachhaltig ist das nicht. Denn es geht nicht nur um den Komfort, den man im Haushalt genießen möchte, sondern auch um nachhaltigen Umweltschutz und den Schutz von Rohstoffressourcen. Außerdem schont man seinen Geldbeutel, wenn man Geräte länger benutzt.

Die Wegwerfkultur hat uns in Deutschland übrigens einen neuen Negativ-Rekord eingebracht:

„Deutsche werfen am meisten Elektroschrott weg“

So macht die Zeit Online am 15. April 2014 auf. In 2010 stammen 22,2 Prozent Elektroschrott allen Elektromülls innerhalb Europas aus Deutschland. 777.000 Tonnen. Muss das sein? Nein. Denn wer auf hochwertige Markengeräte setzt und lieber kostengünstig Ersatzteile beschafft und sich um eine Reparatur kümmert, spart nicht nur viel Geld, sondern hat auch langfristig was von einem hochwertigen Elektrogerät.

Elektrogeräte reparieren

Elektrogeräte reparieren

Wann und was kann man reparieren?

Selbstverständlich kann nicht jeder Defekt selbst repariert werden. Allerdings lohnt sich eine Reparatur zumindest bis zu einem gewissen Alter fast immer. Markengeräte sind zwar in der Anschaffung teurer, jedoch bieten sie in fast allen Fällen die bessere Qualität, was die Technik und die Nutzung betrifft. Ob und bis zu welchem Alter sich die Reparatur lohnt, hängt ab von:

  • Alter des Elektrogeräts
  • Anschaffungspreis des Geräts
  • Kosten der benötigten Ersatzteile
  • evt. anfallende Kosten für die Reparatur

Gemessen an den Anschaffungskosten kann man für Küchengeräte ungefähr diese Richtwerte für lohnenswerte Reparaturkosten (Ersatzteil + Reparatur) veranschlagen:

  • bis 4 Jahre ca. 50 %
  • bis 6 Jahre ca. 30 %
  • bis 8 Jahre zw. 15 und 25 %

Bei billigen Küchengeräten oder einer No-Name Kaffeemaschine wird es meist schwierig, überhaupt noch an Ersatzteile zu kommen, während beim Markengerät dies in der Regel auch nach 3, 5 oder sogar 10 Jahren kein Problem darstellt.

Hier genügt meist ein Blick in die Bedienungsanleitung des Herstellers, um einen Lieferanten oder Fachhändler zu finden, der Austauschteile führt. Natürlich lassen sich auch im Internet in diversen Shops wie z. B. hier Ersatzteile für Kaffeemaschinen, Kaffeevollautomaten usw. finden. Fast immer können alle Bauteile, die einem normalen Verschleiß unterliegen oder aber Bauteile aus Kunststoff, die vom Reinigen in der Spülmaschine brüchig wurden, problemlos selbst ausgetauscht werden.

Man braucht dafür nicht unbedingt großes handwerkliches Können und kann sich einfach selbst an der Reparatur probieren. Meist lassen sich auch Reparaturanleitungen im Internet ergooglen, so dass man mit der Anleitung einfachere Defekte der Küchengeräte selbst beheben kann.

Keine selbständige Reparatur in der Garantiezeit

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn ein Elektrogerät noch unter Garantie steht. In der Regel ist es so, dass diese verfällt, wenn ein Gerät innerhalb der Garantie geöffnet wird. Dies darf innerhalb der Garantielaufzeit nur ein autorisierter Fachhändler. Markenhersteller verschließen zwecks besserer Überprüfbarkeit ihre elektronischen Geräte fast immer mit speziellen Schrauben oder Nieten, für die man Spezialwerkzeug benötigt oder aber es werden Siegel herstellerseits angebracht. Solange also noch Garantie besteht, sollten Sie ein defektes Gerät immer an den Reparaturservice des Herstellers schicken bzw. zu einer autorisierten Werkstatt bringen.

Vorsicht bei Elektronik

Wer auf dem Gebiet der Elektronik nicht gerade bewandert ist, sollte auf jeden Fall die Finger davon lassen und die Reparatur in die Hände eines Fachmannes geben. Ein Ausfall eines wichtigen Elektrogeräts ist immer eine blöde Sache. Daher möchte man defekte Küchengeräte möglichst schnell wieder am Laufen haben.

Bei Waschmaschine, Trockner und Spülmaschine ist das meist einfacher, wie bei einem kleineren Elektrogerät wie etwa der Kaffeemaschine. Für größere Geräte kommt nämlich ein Reparaturdienst ins Haus, während Kleinelektro oft eingeschickt werden soll. Das heißt dann meist 3-4 Wochen Wartezeit.

Dies verleitet natürlich entweder zum Neukauf oder aber zum Selbstversuch, sich doch an die Elektronikreparatur zu wagen. Da neu kaufen oft gar nicht nötig ist und das Herumwurschteln an der Elektrik unter Umständen lebensgefährlich sein kann, gibt es von uns hier einen wirklich guten Tipp.

Bringen Sie das Gerät ins Reparaturcafe

Es gibt sie inzwischen wohl in jeder Region und bieten der Gesellschaft einen enormen Mehrwert. Hobbybastler, Schrauber und meist auch Elektriker bieten entweder kostenlos oder für kleines Geld an, sich defekte Elektrogeräte anzuschauen.

Meist kann man einfach mit seinem Gerät hingehen und Kaffeemaschine und Co durchchecken lassen. Natürlich wird auch repariert, wenn es möglich ist und sich lohnt. Solche Reparaturcafes sind nicht kommerziell ausgerichtet, sondern fußen meist auf dem löblichen Gedanken, ehrenamtlich sich für die Nachhaltigkeit einzusetzen.

Man hat also nicht unbedingt den Fullservice und muss Ersatzteile darum meist auch selbst besorgen, dafür kostet eine Reparatur aber auch im Grunde nichts und sorgt dafür, dass man Küchengeräte oder andere Elektrogeräte noch einige Jahre weiter benutzen kann. Ein schöner Trend, der wieder einmal mehr dafür spricht, nicht auf Markengeräte zu verzichten. Denn selbst, wenn die Garantie schon lange abgelaufen ist, kann man sich für wenige Euro im Notfall das bessere Markengerät reparieren lassen.

></p>
</div><footer class=

Welche Geräte in die kleine Küche

Elektrogeräte – Unverzichtbar in jedem Haushalt

Ohne Haushaltsgeräte geht nichts. Küchengeräte sind in der modernen Haushaltsführung ganz selbstverständlich. Wie wichtig sie sind, merkt man erst, wenn eins der Elektrogeräte kaputt geht. Sei es, dass die Spülmaschine ihre Dienste verweigert oder der Elektroherd nicht mehr auf Temperatur kommt. Haushaltsgeräte sind für unseren Alltag, besonders rund um die Ernährung immens wichtig. Immerhin werden ja doch viele Speisen gekocht, gebacken oder gebraten und dafür erweisen uns Geräte wie Herd und Backofen nützliche Dienste. Einen guten Start in den Tag ohne Kaffeemaschine ist ebenfalls für viele Kaffeegenießer undenkbar. Heute wollen wir uns einmal mit Küchengeräten und Co befassen. Welche sind in, welche out?

Unterschiede früher & heute

Früher war es üblich, dass die meisten jungen Erwachsenen erst aus dem Elternhaus auszogen, wenn Bundeswehr oder Studium riefen bzw. ein junges Paar sich getraut hat, sich das Ja-Wort zu versprechen. Dann gab es ganz traditionell zur Hochzeitsfeier die Haushaltsausstattung, die besonders das umfasste, was man für die Küche braucht. Alles, was für den Start der Ehe – und somit auch für die Haushaltsführung – benötigt wurde, wurde von den Angehörigen zur Hochzeit geschenkt. Typische Dinge der Erstausstattung:

  • einfache Kaffeemaschine
  • Eierkocher
  • Toaster

und neben diesen elektrischen Gerätschaften auch Töpfe, Pfannen, Service, Besteck usw. Ebenfalls ein Elektroherd mit Backofen sowie ein Staubsauger durfte nicht fehlen. Dazu gab es noch weitere nützliche Utensilien, die man für die eigene Küche gut gebrauchen kann. Inzwischen hat sich insbesondere im Küchenbereich unglaublich viel getan. Viele moderne Zubereitungsformen haben die traditionelle Küche bereichert und so gibt es beispielsweise Küchengeräte wie

  • Sandwichmaker
  • Muffinmaker
  • Crepesmaker
  • Kontaktgrill
  • Kaffeemaschine für Pads oder Kapseln

um nur einige zu nennen. Die Anschaffungspreise solcher Haushaltsgeräte bieten immer die Möglichkeit, für kleines Geld eine umfangreiche Küchenausstattung anzuschaffen, die uns dabei behilflich ist, verschiedene Zubereitungen zu vereinfachen. Dies verlockt natürlich dazu, sich oftmals auch Dinge anzuschaffen, die man nur am Anfang etwas häufiger in Gebrauch hat, die jedoch später einfach nur noch Platz wegnehmen.

Welche Geräte in die kleine Küche

Welche Geräte in die kleine Küche?

Welche Küchengeräte sind wichtig und wirklich unverzichtbar?

Selbstverständlich ist es einerseits verlockend, für jede Zubereitung oder jeden Bedarf ein entsprechendes Elektrogerät zur Hand zu haben. Zumeist sind es jedoch Platzgründe, die Anlass dafür sein sollten, abzuwägen, was wirklich unverzichtbar ist und worauf man durchaus ohne allzu große Kompromisse verzichten kann. Folgende Überlegungen helfen dabei, sinnvoll und effektiv abzuwägen:

  • Besteht wirklich ein Bedarf und ein Mehrwert durch die Anschaffung?
  • Werden bestimmte Haushaltsgeräte häufig benutzt? (mind. 1 x pro Woche/pro Monat)
  • Besteht die Möglichkeit, ein Elektrogerät mit mehreren Funktionen anzuschaffen?

Aus eigener Erfahrung können wir berichten, dass sich wirklich Geld und reichlich Platz sparen lässt, wenn man von unüberlegten Käufen absieht, sich vor allem nach Kombi-Küchengeräten umschaut und versucht, solche Elektrogeräte für die Küche anzuschaffen, die definitiv einen Mehrwert für die eigene Haushaltsführung haben.

Im Fokus steht immer der eigene tatsächliche Bedarf. Eine Großfamilie braucht beispielsweise keinen kleinen Muffinmaker, weil das Backen im Backofen mit einem entsprechenden Blech wesentlich schneller vonstatten geht. Macht man indes nur gelegentlich Muffins in kleineren Mengen, genügt ein entsprechend kleines Muffingerät und spart vermutlich sogar noch Energie gegenüber dem großen Backofen.

Für uns ist neben dem Elektroherd der Dampfgarer eins der wichtigsten Haushaltsgeräte im Küchenbereich. Zwar kein Ersatz, aber eine ungemeine Bereicherung für unsere Küche und deshalb ein Must Have, das für uns neben Kaffeemaschine, Herd und Spülmaschine als eins der wichtigsten Küchengeräte unverzichtbar ist. Indes können wir bestens einen Toaster sowie einen Eierkocher entbehren, da beides nicht unserem Bedarf entspricht. Es gilt also bei einer geplanten Neuanschaffung immer, abzuwägen, was wirklich dauerhaft genutzt wird und was nicht.

Kaffeegenuss pur

Kaffee Lungo für die Kaffeekapselmaschine

Aromatische Auswahl für die Kapselmaschine. Als Kaffeegenießer darf man sich rundum verwöhnt fühlen. Noch nie war das Angebot an Kaffeesorten so umfangreich wie heute. Von Filtermaschinen über Padmaschinen und Kaffeevollautomat bis zur Kapselmaschine können wir Kaffeetrinker auf viele verschiedene Arten unser liebstes Heißgetränk zubereiten. Von der ganzen Kaffeebohne über gemahlene Kaffeesorten bis zu Pads und Kaffeekapseln bleiben keine Kaffeewünsche mehr offen und ob wir am frühen Morgen einen kräftigen Kaffee, am Nachmittag einen Lungo aus einer Kaffeekapselmaschine genießen oder am späten Abend noch einen Lungo Decafeeinato – der Kaffeegenuss ist jetzt rund um die Uhr möglich.

Kaffeegenuss pur

Kaffeegenuss pur

Kaffeetrinken gesellschaftlich mit hohem Stellenwert

Versetzt man sich an die eigene Kindheit zurück, wird sich jeder an das Kaffeegenussverhalten der eigenen Familie erinnern können. Es gibt kaum Haushalte, in denen Besuchern nicht eine gute Tasse Kaffee angeboten wurde – ganz unabhängig davon, welcher Generation man angehört.

Was früher noch der gute alte, von Hand aufgebrühte Bohnenkaffee war, wurde abgelöst von dem über viele Jahre hinweg beliebten Filterkaffee aus der Kaffeemaschine. Etwa gegen Ende der 1990er Jahre folgten dann die ersten Padmaschinen und schon bald boomte es rund um den Kaffeegenuss. Weiter ging es mit der Kaffeekapselmaschine und dem Vollautomat.

Doch letzterer ist nach wie vor recht teuer in der Anschaffung, so dass Padmaschine und Kapselmaschine als Alternative zur herkömmlichen Filtermaschine inzwischen schon seit vielen Jahren aus den Haushalten nicht mehr wegzudenken sind. Ob Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, Mokka oder einen Kaffee Lungo, all die leckeren und aromatischen Sorten und Zubereitungen gehören in unseren Alltag.

Von vollmundig bis mild – bunte Sortenvielfalt

Vor allem für die Kaffeekapselmaschine gibt es ein breites Angebot an leckeren Kaffeeköstlichkeiten. Denkt man an das Kaffeekapselsystem von Dolce Gusto, fallen einem unglaublich viele Kompositionen ein, eine leckerer als die andere. Die Kaffeekapseln lassen auch ohne all das Fachwissen und das Können eines Baristas jede erdenkliche Kaffeekomposition gelingen.

Als Genießer muss man nur die Wahl treffen, welche der köstlichen Sorten man genießen möchte. Eine der aromaversiegelten Kapseln wird in die Kapselmaschine eingelegt, per Knopfdruck zaubert die Dolce Gusto Kaffeekapselmaschine die perfekte Kaffeekomposition und schon darf nach Herzenslust genossen werden.

Latte Macchiato für Padmaschine

Kaffeeliebhaber können von ihrem Lieblingsgetränk einfach nicht genug bekommen und genießen überall die feinsten Kaffeespezialitäten. Für den schnellen und preiswerten Kaffeegenuss zuhause bietet JACOBS Krönung für die Padmaschine Latte Macchiato und Cappuccino an. Die Packungen enthalten jeweils 7 Portionen Milchkomposition sowie 7 Kaffeepads. Jede Kaffeespezialität für die Kaffeepadmaschine reicht für die Zubereitung von 7 köstlichen Genießergetränken und kostet unter 3 Euro.

Cremige Milchkompositon Latte Macchiato

Einfache Zubereitung mit der Kaffeepadmaschine

Die Packung JACOBS Krönung Latte Macchiato enthält alles, was Sie für die Zubereitung einer guten „Latte“ benötigen. Innerhalb von wenigen Augenblicken haben Sie die köstliche Kaffeespezialität zubereitet und können sie genießen. Während Ihre Kaffeepadmaschine das Kaffeewasser erhitzt, füllen Sie die feine Milchkomposition aus dem weißen Tübchen in eine Tasse oder in ein Kaffeeglas. Sobald das Wasser heiß und Ihre Maschine bereit ist, drücken Sie auf den „Eine-Tasse“-Knopf. Denken Sie daran, dass dabei kein Pad im Padhalter liegt. Rühren Sie mit einem Löffel die Milchkomposition zu einer schaumigen Crema, bis das Wasser stoppt. Nun öffnen Sie den Deckel und legen ein Pad der Latte-Macchiato-Mischung in den Halter für ein Pad. Betätigen Sie erneut den „Eine-Tasse“-Knopf, diesmal jedoch, ohne dabei umzurühren. Schon ist Ihr eigener Latte Macchiato genussbereit. Die Kaffeespezialitäten von JACOBS Krönung werden in gleicher Weise zubereitet.

Kaffeezubereitung Latte Macchiato

Besondere Genussmomente mit JACOBS Krönung Latte Macchiato

Unsere Redaktionsmitglieder sind große Fans der JACOBS Krönung Kaffeespezialitäten Latte Macchiato und Cappuccino. Die schnelle und unkomplizierte Zubereitung erlaubt immer wieder unvergessliche Genussmomente, wenn die Redaktionsbesprechung ansteht oder einfach zwischendurch und natürlich zuhause. Laden Sie Ihre beste Freundin oder die Schwiegermutter ein und genießen Sie den besonderen Moment mit einer feinen Kaffeespezialität für die Padmaschine. Natürlich sollten Sie bei der gemütlichen Genießerzeit Ihre Latte Macchiato nicht umrühren, sondern die drei Schichten der köstlichen Genusszubereitung einzeln genießen. Sie werden nicht minder begeistert sein, wenn Sie die unterschiedlichen Konsistenzen und Geschmäcker von cremigem Schaum, aromatischem Kaffee und sanfter Milchkomposition zu genießen.

JACOBS Krönung: Ihre Treue wird belohnt

Alle Kaffeespezialitäten aus dem Hause JACOBS Krönung von dem köstlichen Filterkaffee bis zu Latte Macchiato und Cappuccino für die Kaffeepadmaschine sind mit Kronen versehen. Diese Treuekronen können Sie auf der Website „Bei und zu Hause“ sammeln und gegen tolle Prämien wie Ritzenhoff Kaffeebecher Sammeledition, TASSIMO Maschinen und viele weitere attraktive Produkte einlösen. Die Prämien wechseln regelmäßig und so lohnt es sich, den Prämienshop öfter zu besuchen. Doch die tollen Prämien sind nicht der einzige Grund, weshalb Sie den JACOBS Krönung Kaffeeprodukten die Treue halten werden. Spätestens, wenn Sie die feinen Kompositionen für die Padmaschine ausprobiert haben, wissen Sie, wie wir das meinen.