Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++

Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++

Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++

Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++

Unser neuer Wäschetrockner. Bisweilen haben wir im Haushalt immer auf einen Wäschetrockner verzichtet. Doch seit einiger Zeit steht der Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++ bei uns im Haus, der nach reiflicher Überlegung einziehen durfte. Dass dies eine goldrichtige Entscheidung war, zeigt Ihnen schon bald ein wirklich beeindruckendes Foto! Dennoch gab es in der Vergangenheit einige Gründe, warum wir seit rund 8 Jahren auf ein solches Haushaltsgerät entschieden verzichtet hatten. Zum einen war es die Tatsache, dass der vorige Wäschetrockner nicht mit guter Leistung glänzte, zum anderen spricht auch die Tatsache gegen einen Kondenstrockner, dass wir enorm viel Platz haben, die Wäsche ganz traditionell auf der Leine zu trocknen. Ein Trockengerät erschien daher nicht notwendig. Trotzdem haben wir nach reiflicher Überlegung und beim Kauf einer neuen Waschmaschine unsere Haltung gegenüber eines Trockners geändert und uns das ein Bauknecht Doppelpack zugelegt.

Zwei innovative Haushaltsgeräte von Bauknecht

Nachdem vor 3 Jahren unsere betagte Waschmaschine einen größeren Defekt hatte, tauschten wir das Gerät gegen eine günstige Bomann Waschmaschine aus. Doch jene konnte in keinerlei Hinsicht überzeugen und unmittelbar nach dem Auslaufen der Garantie war auch diese reparaturbedürftig. Da die Reparaturkosten unverhältnismäßig waren, beschlossen wir abermals einen Neukauf.

Für uns waren nun folgende Kriterien bei der Wahl einer neuen Maschine wichtig:

  • gute Energieeffizienz
  • schonende Waschgänge
  • sauberes Waschergebnis
  • möglichst leiser Betrieb
  • viele verschiedenen Wäscheprogramme
  • insgesamt gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Wahl fiel daher auf ein Modell aus dem Hause Bauknecht: WA Eco Star 7 ES. Nach eingehender Beratung im Fachhandel wurde uns dazu auch der Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++ empfohlen. Unser Berater verstand es, unsere Bedenken hinsichtlich eines Wäschetrockners aufzulösen, da auch er selbst dieses Gerät angeschafft hatte und sehr überzeugend die Produkteigenschaften hervorheben konnte. Nachdem wir bereits in der Küche auf eine Bauknecht Spülmaschine setzen und mit dem Markengerät beste Erfahrungen gemacht haben, fiel somit die Entscheidung für den Wäschepumpentrockner denkbar leicht. Wie goldrichtig wir mit dieser Entscheidung lagen, das zeigt jenes Bild. Denn schon nach dem ersten Trockengang holten wir all diesen Staub aus dem Staubfilter des Geräts:

Aufgefangener Staub

Aufgefangener Staub

Unter Anbetracht dessen, dass wir zwei Stauballergiker im Haus haben, waren wir zunächst sprachlos, denn dass sich in der ersten frisch gewaschenen, und im Anschluss getrockneten Wäsche derart viel Staub befindet, war uns niemals bewusst.

Unser voriges Trockengerät hatte zwar auch ein Flusensieb, jedoch war dort lediglich grober Staub oder mal ein paar Haare zu entleeren. Nun könnte man meinen, dass der Bauknecht Trockner so viel Abrieb bei der Wäsche erzeugt, was doch zu Lasten der Wäsche passieren würde, doch nachdem wir nun das Haushaltsgerät seit mehreren Wochen wirklich täglich im Gebrauch haben, können wir keinen Verschleiß an der Wäsche feststellen.

Was wir jedoch feststellen: bei uns ist es Usus, die Wäsche unmittelbar vor dem Falten nochmals kräftig auszuschütteln.

Generell ist bei uns die Staubansammlung sehr hoch, da wir in einer Gegend mit viel Grün und zudem in unmittelbarer Nähe eines Pferdehofs wohnen. Inzwischen haben wir uns – leider – schon an die enormen Staubanhäufungen gewöhnt. Da die Wäsche bei uns praktischerweise die Wäsche immer draußen getrocknet wurde, ist uns nun bewusst, dass dies angesichts der Wohnlage vielleicht doch nicht ganz so sinnvoll war, da sich auch Unmengen an Pollen auf die Trockenwäsche absetzten.

In der Vergangenheit sah man beim Ausschütteln der froschgewaschenen Wäsche gegen das Sonnenlicht immer eine kleinere Staubwolke.  Dies ist nun nicht mehr der Fall. Also ist es tatsächlich so, dass der Trockner TK Pro 8 A++ neben dem Wäschewaschen an sich zusätzlich auch noch einmal die Wäsche entstaubt. Alleine deshalb sorgt das elektrische Haushaltsgerät bei uns für allergrößte Begeisterung.

Wäschepumpentrockner von Bauknecht

Wäschepumpentrockner von Bauknecht

Bauknecht Ultimate Care™

Unsere Vorbehalte gegenüber Wäschetrocknern waren vielfältiger Art:

  • Trockenwäsche wird arg strapaziert
  • Wäsche läuft beim trocknen ein
  • Farben verblassen bei zu häufigem Trocknen
  • Wäsche bildet Fusseln durch die viele Reibung
  • hoher Energieverbrauch
  • Wäsche wird nicht wirklich schranktrocken.

Zumindest was unseren alten Wäschetrockner betraf, waren diese Vorbehalte nichtmals Vorurteile, denn sie bestätigten sich schon im ersten Jahr. Die Stromrechnung stieg immens an, die Kleidung litt sehr unter dem regelmäßigen Gebrauch des Trockners. Nun lagen diese Erfahrungen jedoch rund 8 Jahre zurück und der Kondenstrockner war damals bereits einige Jahre alt. Der Hersteller Bauknecht hat diese vielen Jahre genutzt, um neue und innovative Technologien zu entwickeln und diese für den Verbraucher zu optimieren. Ein Ergebnis ist der Trockner TK Pro 8 A++ mit der neuen Ultimate Care™ Technologie.

Die Leistungsmerkmale unseres neuen Trockners:

  • Standgerät (nicht unterbaufähig)
  • Füllmenge 8 kg
  • Trommelvolumen 121 l
  • Energieeffizienzklasse A++ (Verbrauch bei vollständiger Befüllung 1,97 kWh)
  • Kontrollanzeige Wasserbehälter
  • Kontrollanzeige Luftweg reinigen
  • Innenbeleuchtung
  • Knitterschutz
  • Reversierfunktion
  • Startzeitvorwahl bis zu 12 Stunden
  • Trocknungszeitwahl
  • Schallleistung (db(A) re 1 pW) 65
  • höhenverstellbare Füße
  • Gewicht (Brutto, Netto) 48 kg, 46 kg
  • Maße HxBxT: 845x596x632 mm
  • Kabellänge 150 mm

Ein absolutes Highlight: Der Energieverbrauch liegt derart niedrig, dass man mit dem  TK Pro 8 A++ im Vergleich zu einem anderen Wäschetrockner in der Klasse A 51 % Energie spart!

Im Grunde stellen die technischen Daten und Beschreibungen lediglich die Theorie dar. Viel wichtiger ist jedoch, dass ein solches Haushaltsgerät unkompliziert im täglichen Gebrauch ist und seinen Zweck optimal erfüllt. Eine umfangreiche Bedienungsanleitung liegt nicht bei. Doch das ist nicht nötig. Der Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++ ist aufgrund der Bedienoberfläche selbsterklärend und intuitiv. Schauen wir uns mal die Details vom Wäschetrockner an.

Bedienoberfläche des Trockners

Bedienoberfläche des Trockners

Die auswählbaren Programme sind selbsterklärend und umfangreich. Die Ultimate Care™ Technologie sorgt für schonende Wäschetrocknung auch bei empfindlichen Wäschestücken wie etwa bei Wolle. Sehr komfortabel sind die roten Signalleuchten, wenn Türfilter, Wärmetauscherfilter oder der Wasserbehälter zu entleeren sind. Neben dieser Bedienoberfläche gibt es auch noch eine zweite:

Anzeige

Anzeige

Bedarfsabhängig müssen drei Elemente entleert werden. Der Wäschetrockner zeigt dies über die roten Signale an. Das oben gezeigte Flusensieb sitzt direkt in der Tür des Wäschetrockners und fängt den meisten Staub auf.  Bei geöffneter Tür kann der Türfilter mit einem Handgriff herausgenommen und innerhalb von Sekunden entleert werden:

Türfilter

Türfilter

Die Menge des Staubs ist nun, nachdem wir alle Wäsche bereits mehrfach gewaschen und getrocknet haben, deutlich weniger geworden. Dies zeigt, dass zuvor die Wäsche trotz häufigem Waschen niemals wirklich vernünftig sauber wurde.

Ein zweiter Filter, der Wärmetauscherfilter, sitzt in der unteren linken Ecke. Dieser sammelt nochmals Staub heraus, jedoch ist dieser bei uns kaum nennenswert verstaubt.

Wärmetauscherfilter

Wärmetauscherfilter

Der Wasserbehälter befindet sich in der oberen linken Ecke des Geräts und kann einfach herausgezogen, ausgeleert und wieder hineingeschoben werden:

Wasserbehälter

Wasserbehälter

Fazit zum Wäschetrockner Bauknecht TK Pro 8 A++

Es wird sicher für Sie keine Überraschung sein: Wir sind von dem Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++ rundum begeistert. Selbstverständlich wird zunächst einmal jedes Gerät zum Trocknen der Wäsche diesen Sinn erfüllen. Doch die Frage ist, mit welchem Komfort das passiert. Der TK Pro 8 A++ brilliert nach unserer nunmehr 2-monatigen Benutzung bei Weitem mehr, als dass wir es erwartet hätten. Zusammen mit der Waschmaschine WA Eco Star 7 ES haben wir ein Doppelpack, das unsere Wäsche

  • überaus schonend behandelt
  • die Wäsche viel besser wie je zuvor reinigt und entstaubt
  • insgesamt die Erledigung der gesamte Wäsche wesentlich einfacher macht.
Schmutzwäsche

Schmutzwäsche

In der Vergangenheit sah es so aus, dass wir im großen Haushalt teilweise 3 Wäscheständer brauchten, um die Wäsche zu bewerkstelligen. Da die Kinder viel draußen sind und noch dazu sportlich sehr aktiv (professioneller Radsport), fallen unsere Wäscheberge überproportional aus. Pro Tag laufen wenigstens 2 Maschinen mit Schmutzwäsche. Da die Kids 3 mal die Woche bei Wind und Wetter Mountainbike und Trial fahren, ist besonders die Sportwäsche extrem verschmutzt, da die Sportart in Wald, Wiesen und Feldern sowie in matschigen Bikeparks im freien Gelände ausgeübt wird.

Sowohl beim Training wie auch bei Rennen werden dabei empfindliche Trikots und die sehr teuren Fahrradhosen getragen. Dass wir da auf eine Waschmaschine setzen, die maximal schonend zu der Sportbekleidung ist, versteht sich von selbst. Mit unserem alten Gerät waren wir auch in der Hinsicht überhaupt nicht zufrieden. Weder reinigte das Gerät sauber, noch blieben die feinen Stoffe von Reibungen und Fadenziehen verschont, so dass wir oft auf Handwäsche zurückgreifen mussten. Ein weiteres Problem kam hinzu: Samstags ist Training und schon am Sonntag darauf müssen alle Sportsachen sauber und trocken sein. Bei schlechtem Wetter war dies natürlich kaum möglich ohne Wäschetrockner. Also war auch dies mit ein Grund, weshalb wir uns letztlich doch nicht nur für eine neue Waschmaschine entschieden haben, sondern auch für ein Trockengerät.

Wie bereits bei unserer Bauknecht Spülmaschine sind auch die beiden neuen Elektrogeräte „intelligent“. So erkennt die Waschmaschine den Verschmutzungsgrad des Inhalts und der Wäschetrockner erkennt, ob beim Trocknen der gewählte Trockengrad erreicht wurde. Die große Maximal-Füllmenge des Bauknecht Trockner TK Pro 8 A++ von bis zu 8 kg erweist sich als überaus hilfreich, wenn beispielsweise Bettwäsche oder Decken zu trocknen sind. Die große Türöffnung erlaubt das problemlose Befüllen und Entladen des Geräts.

Mit der Ultimate Care™ Technologie wird das Trocknen auf den Punkt ein Kinderspiel. Man muss also zwischendurch nicht mit der Hand fühlen, ob alles bereits getrocknet ist.  Die geräumige Trommel und der diagonale Luftstrom sorgen dafür, dass die Wäsche nicht extrem aufgeheizt werden muss, sondern auch bei relativ niedriger Temperatur optimal getrocknet wird. So läuft nichts ein – selbst empfindliche Stoffe wie bei Trikots oder Leggins! Daher können wir diesen Bauknecht Wärmepumpentrockner uneingeschränkt empfehlen.

Suppe von der Küchenmaschine

Küchenmaschine – Die Eine für alles

Einfache Zubereitung mit nur einem Gerät. Eine Küchenmaschine ist für viele Kochbegeisterte der Traum schlechthin, wenn es um die Küchenausstattung geht. Immerhin gibt es, wie etwa für den Thermomix sogar ganze Kochbücher, die eine einfache Zubereitung von Gerichten ermöglichen. Die Preisspanne, in der solche Geräte zu erhalten sind, ist enorm. Vom sehr günstigen Modell der Küchenmaschine bis hin zum universellen Luxusgerät kann man unter Hundert Euro aber auch über Tausend Euro zuschlagen. Wer plant, sich eine solche Maschine anzuschaffen, steht vor einer schwierigen Entscheidung. Jedenfalls lohnt es sich, vor einer Kaufentscheidung eingehend mit den unterschiedlichen Modellen auseinanderzusetzen. Denn ebenso wie beim Preis  gibt es auch bei Qualität und Leistung gravierende Unterschiede und Einsatzbereiche. Vom Mixen über Raspeln bis zu der Möglichkeit, die einfache Zubereitung von verschiedenen Gerichten und Rezepten der Maschine zu überlassen.

Suppe von der Küchenmaschine

Suppe von der Küchenmaschine

Welche Küchenmaschine ist die beste?

Bevor man sich für ein Modell näher interessiert, ist es sinnvoll, sich einerseits darüber zu informieren, was die einzelnen Geräte können. Andererseits sollte auch stets abgewogen werden, was man von einer Küchenmaschine erwartet, wie oft man sie einsetzt und was man damit tun möchte. Verschafft man sich auf diesem Wege Klarheit, lässt sich viel leichter entscheiden, wie viel man bereit ist, in das neue Küchengerät zu investieren. Im Groben sind dies die Unterschiede:

  • günstige Modelle, die als „besserer Mixer“ Teig kneten können und verschiedene Raspel- und Mahlaufsätze haben
  • Küchenmaschinen mit ähnlichen Funktionen, jedoch in hochwertigerer Ausführung und meist mit mehr optional erhältlichem Zubehör
  • die Küchenmaschine, die nicht nur Teig kneten und raspeln kann, sondern auch kochen.

Generell sind sehr günstige Gerätschaften nicht zu empfehlen, wenn man mit einem Haushaltsgerät Freude haben möchte. Hier haben wir uns bereits mit der Frage „Küchengeräte – Günstig & gut oder Markengerät“ auseinandergesetzt.

Thermomix – Mehr als nur Küchenmaschine

Aus dem Hause Vorwerk kommt die derzeit wohl universellste Küchenmaschine, die aufgrund seiner Einsatzmöglichkeiten nicht nur einen stolzen Preis, sondern auch eine riesige Schar an Anhängern hat. Mit dem innovativen Küchengerät lässt sich nicht nur wiegen, mixen, Teig kneten, vermischen, mahlen und zerkleinern, schlagen und rühren sondern diese Küchenmaschine kann auch

  • Kochen
  • Dampfgaren
  • Kontrolliertes Erhitzen
  • Emulgieren

Dadurch, dass dieses Küchengerät unglaublich viele Funktionen erfüllt, gibt es unzählige Rezepte und Kochbücher für die einfache Zubereitung im Thermomix. Sein großes Plus: Der TM ist nicht nur zum Rühren und Zerkleinern geeignet, sondern mit ihm kann man auch kochen. Hier sind dem Benutzer kaum Grenzen gesetzt – einige Beispiele:

  • Zubereitung von Soßen
  • Marmelade, Konfitüre, Gelee kann zubereitet werden
  • Suppen können gekocht oder aufgewärmt werden
  • Rezepte für Pürees lassen sich nachkochen
  • Teewurst selbst herstellen
  • Brotaufstriche selbst anfertigen
  • Einfache Zubereitung von Nudeln, Gemüse, Reis, Kartoffeln usw.

Videos dazu können Sie sich bei Vorwerk direkt z. B. hier ansehen.

Wie viel Geld sollte man für eine Küchenmaschine ausgeben?

Das Beispiel Thermomix zeigt, dass eine wirklich gute Küchenmaschine eine Bereicherung in der Küche sein kann. Dennoch ist es auch so, dass sich die Anschaffung dann lohnt, wenn man dieses Küchengerät ausgiebig nutzt und die zahlreichen Funktionen zum Einsatz kommen lässt. Will man Marmelade selbst kochen, bereitet oft Suppen zu und möchte auch zum Beispiel Gemüse dampfgaren, ersetzt der TM durchaus mehrere andere Küchenutensilien und -geräte wie etwa den Dampfgarer und Mixer.

Erwähnenswert ist auch die Erleichterung sowie die Zeitersparnis in der Küche. Durch Rühreinsätze können beispielsweise Suppen und Eintöpfe gekocht werden, ohne dass diese anbrennen. Der Timer sorgt für eine einfache Zubereitung und terminiertes Kochen. Entsprechende Kochbücher für dieses Elektrogerät hält noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten für den TM bereit. Legt man indes keinen Wert auf die besonderen Möglichkeiten auch zum Kochen und Erwärmen, dann genügt eine Küchenmaschine mit weniger Funktionen.

Es sollte jedoch bedacht werden, dass etwa beim Teigkneten große Kräfte auf eine Küchenmaschine einwirken. Dies setzt ein gutes Material beim Antrieb sowie eine robuste Bauweise voraus, wenn das Elektrogerät über viele Jahre halten soll. Günstige Modelle erfüllen zwar zunächst ihren Zweck, haben jedoch häufig Bauteile aus minderwertigen Kunststoffen, so dass Antrieb oder Steckverbindungen oft nur eine kurze Lebensdauer aufweisen.

Daher raten wir, lieber etwas mehr in eine Küchenmaschine zu investieren und vor dem Kauf Testberichte zu lesen oder sich im Fachhandel eingehend beraten zu lassen. Mit jeder Nutzung amortisiert sich eine gute Maschine für die Küche.

Wann lohnt sich eine teure Kaffeemaschine

Küchengeräte – günstig & gut oder Markengerät

Worauf sollte man beim Kauf achten? Moderne Küchengeräte gibt es in Hülle und Fülle. Sie alle namentlich aufzuzählen, würde wohl den Rahmen sprengen. Möchte man sich ein bestimmtes Gerät für die Küche anschaffen, hat man zwei Alternativen: ein günstiges Elektrogerät oder ein Markengerät. Die Preise klaffen immens auseinander. So kann man für einen Mixer 10 Euro ausgeben oder aber auch ein paar hundert Euro. Soll es dann die Edelversion sein, wird es eine universelle Küchenmaschine, die auch tausend Euro und mehr kosten kann. Steht man vor einer Anschaffung, wirft das natürlich die Frage auf: „Wie viel Geld soll ich investieren?

Wann lohnt sich eine teure Kaffeemaschine

Wann lohnt sich eine teure Kaffeemaschine?

Entscheidungshilfe für Neuanschaffungen

Markengeräte und ihre Preise

Eins vorweg, auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Letztlich bestimmen das Budget und der tatsächliche Bedarf darüber, in welcher preislichen Höhe sich eine Neuanschaffung der einzelnen Küchengeräte lohnt. Lässt der finanzielle Spielraum es zu, etwas mehr auszugeben, lohnt sich ein Markengerät, wenn man es oft benutzt. Ein gutes Beispiel ist die Kaffeemaschine. Sie gibt es in diversen Preislagen und Ausführungen. Mit 10 bis 20 Euro ist bereits eine Maschine erhältlich. Von dieser sollte man nicht allzu viel erwarten. Wer nur selten einen Kaffee trinkt, der kann sie günstig kaufen. Der Kaffee schmeckt auch gut. Genießt man täglich Tassenkaffee oder Padkaffee, lohnt sich ein Markengerät im mittleren Preisbereich zwischen 50 und 100 Euro auf jeden Fall. Da es auch bei Markengeräten drastische Preisunterschiede gibt, kann man mit einem Kaffeevollautomaten in einer Preisspanne von ein paar hundert Euro bis zu ein paar tausend Euro in die Vollen greifen. Aus Erfahrung können wir bestätigen, dass leidenschaftliche Kaffeegenießer definitiv mehr investieren dürfen. Es lohnt sich.

Sicherheit – bei manchen Geräten ein absolutes Muss

Auch teure Markengeräte können irgendwann kaputt gehen. Trotzdem ist bei diesen die Verarbeitung in der Regel besser, so dass man eine längere Lebenserwartung voraussetzen können sollte. Falls mal ein Defekt auftritt, kann man bei einem Markengerät Service in Anspruch nehmen oder Austauschteile nachkaufen. Dies ist ein großes Plus, was bei No-Names, die gut und günstig sind nicht selten fehlt. Wesentliche Entscheidungskriterien sollten neben dem Preis auch Sicherheit und Komfort sein. Es gibt einfach Haushalts- und Küchengeräte, wie zum Beispiel Brotschneidemaschinen oder Allesschneider, bei denen man auf ein Maximum an Sicherheit setzen sollte (z. B. Fingerschutz, Auto-Stop). Geräte dieser Art, die besonders günstig sind, erfüllen zwar die Funktion, jedoch sind  sie dann aus Plastik und stehen alleine schon wegen des leichten Gewichts wenig stabil. Außerdem können wichtige Bauteile abbrechen, was die Sicherheit abermals herabsetzt. Möchte man sich also derartiges anschaffen wie einen Allesschneider, dann raten wir dazu, anhand von Testberichten ein sicheres Modell auszuwählen. Dies gilt übrigens nicht nur im Bereich der Küche. Auch bei diversen Handwerksgeräten raten wir, lieber etwas mehr auszugeben und auf eine möglichst sichere Basis zu achten.

Komfort – in der Küche wichtig

Manche Küchengeräte erleichtern zwar die Arbeit bei der Zubereitung, nehmen dafür aber viel Platz weg, haben wenig Zubehör oder sind nach dem Kochen oder Backen nur schwer wieder sauber zu machen. Gerätschaften, die günstig sind, können in diesem Belang durchaus gut sein. Daher lässt sich nicht pauschal behaupten, dass höhere Preise hier automatisch auch für mehr Annehmlichkeiten sorgen oder ein günstiges Gerät in dieser Hinsicht generell schlechter ist, wie ein Markengerät.

Unser Fazit

Insgesamt muss also individuell abgewogen werden, in welcher Höhe sich eine Anschaffung lohnt. Hier eine Zusammenfassung:

  • Küchengeräte können durchaus günstig und dabei gut sein. Ist das Budget knapp, tut es also auch ein günstigerer Mixer.
  • Will man ein Küchengerät sehr oft und intensiv benutzen, sollte man zumindest auf ein Markengerät in mittlerer Preislage setzen.
  • Möchte man Zubehör oder die Nachkaufoption für Ersatz- und Reparaturteile, bieten Markenhersteller mehr Service.
  • Ist das Budget höher, spricht nichts gegen hochwertige und teurere Geräte, die auch optisch oftmals die bessere Wahl sind.
  • Unabhängig der Preise sollte stets auf Sicherheit und Komfort geachtet werden.

In jedem Fall sollte man den Kaufbeleg aufbewahren, damit man im Zweifelsfall reklamieren kann. Denn immer wieder stellt sich heraus, dass es einigen Herstellern nicht darum geht, Kunden zufrieden zu machen, sondern nur  darum, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Spülprogramm passt sich Verschmutzung an

Geschirrspülmaschine für den Gastronomiebedarf

Auch als Spülmaschine für Großfamilie? Jaja, das bisschen Abwasch ist doch kein Problem. Von wegen. Wer große Mengen an schmutzigem Geschirr hat, der kann ein Lied von Spülhänden oder auch enormem Strom- und Wasserverbrauch singen. Noch dazu kommt auch die Tatsache, dass man stundenlang darauf warten muss, bis die Geschirrspülmaschine endlich fertig wird. Zwar gibt es auch die große Spülmaschine, deren Innenraum so optimal unterteilt ist, dass viele Teller, Töpfe, Gläser und Besteck hineinpassen, aber dann hat man das Problem, dass fast täglich kaum noch was im Schrank ist, während die Spülmaschine läuft. Gastronomen und inzwischen auch die ein oder andere Großfamilie setzen darum auch auf spezielle Geschirrspüler, die mit besonders hoher Leistung sehr schnell spülen. In der Gastronomie ist es schon lange eine Selbstverständlichkeit, eigens in Shops für Gastronomiebedarf solche Geräte zu beziehen. Es liegt auf der Hand, mal darüber nachzudenken, ob solche Geschirrspüler für Kneipen, Cafes, Bars und Restaurants nicht auch was für große Haushalte wären.

Stundenlange Spülprogramme - müssen nicht sein!

Stundenlange Spülprogramme – müssen nicht sein!

Geräte die der Fachhandel anbietet

Die Geschirrspülmaschine für die Gastronomie unterscheidet sich sehr von der für den normalen Hausgebrauch. Denn die Geräte für den Gastronomiebedarf sind in der Regel nur mit einer Schublade versehen. Im Fachhandel stehen verschiedene Ausführungen zur Auswahl bereit. Beispielsweise dieser Online-Shop für Gläserspülmaschinen führt nicht nur Maschinen zum Spülen für Gläser, sondern auch Gerätespülmaschinen sowie Durchschubspülmaschinen und andere.

Dadurch, dass nur ein Korb beim Betrieb des Geschirrspülers eingesetzt wird, passt natürlich nicht soviel in das Gerät, wie bei einer herkömmlichen Haushaltsspülmaschine. Bei dem Gerät für den Gastronomiebedarf kann man also nicht wirklich behaupten, dass es eine große Spülmaschine ist.

Dennoch ist sie durchaus interessant, nicht nur für die Großfamilie. Denn die Gastronomiespüler sind auf Leistung und Geschwindigkeit optimiert. Das heißt, sie reinigen wesentlich gründlicher und obendrein auch noch viel schneller. Ein Spülprogramm wird meist in 120 Sekunden durchlaufen. Somit vergehen also vom Befüllen der Geschirrspülmaschine bis zum Abschluss des Spülgangs gerade einmal 2 Minuten.

Der Wasserverbrauch ist dabei denkbar gering mit ungefähr 2 Litern. Es lässt sich also doch einiges an Vorteilen benennen und wenn man bedenkt, dass man mit 2-3 Spülgängen sicher den gesamten Abwasch erledigt, dabei aber wenig Wasser und vor allem kaum Zeit einplanen muss, könnte es durchaus denkbar sein, dass man als Großfamilie auf ein solches Gerät für den Gastronomiebedarf setzt. Die Variante wird deshalb umso interessanter, da die Gastrospülmaschinen nicht wirklich mehr kosten, als eine gute herkömmliche Spülmaschine.