Kochen ist Kommunikation

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Eine Einladung für Freunde

Wenn es um das Kochen geht, kann man zwischen zweierlei Arten unterscheiden. Die praktisch orientierte Alltagsküche und die kommunikative Genussküche. Auch, wenn man sich immer mit Spaß an die Zubereitung von Gerichten machen sollte, sieht es im Alltag häufig anders aus. Besonders in Familien. Zwischen Job, Haushalt, Kind und Kegel muss das Kochen irgendwie untergebracht werden. Am Wochenende ist es da in den meisten Familien eher möglich, auch an Freunde eine Einladung zu schicken, um gemeinsam ein leckeres Essen zu genießen. Am Tisch darf geklönt werden, ein Glas Wein genossen und ein toller Abend in geselliger Runde verbracht werden. Eigentlich viel zu schön, um das nur am Wochenende zu erleben. Denn Kommunikation unter Freunden und mit der Familie hat es in Zeiten von Smartphone, Computer und einem Überangebot an TV-Programmen mitunter echt schwer.

Gemeinsam mit Freunden Kochen
Gemeinsam mit Freunden Kochen

Pfeifen Sie auf das Redeverbot am Tisch

Wer kennt nicht die alte Erziehungstugend, dass man mit vollem Mund oder bei Tisch nicht spricht. Irgendwie scheint dies eine typisch deutsche Angewohnheit zu sein. Schauen wir in andere Länder, erleben wir nämlich genau das Gegenteil. Ob in Italien, in Frankreich, bei den Griechen, den Spaniern oder den Franzosen gehört das lebendige Tischgespräch einfach dazu. Jeder redet mit jedem, keine Minute des Schweigens und schon beim Kochen gesellen sich Freunde und Familie in der Küche zusammen, beteiligen sich an der Zubereitung und gemeinsam verbringen alle einen phantastischen Abend bei gutem Essen. Während des Essens mangelt es nicht an Gesprächsstoff und so erleben alle Tischgäste nicht nur kulinarische Gaumenfreuden, sondern auch soziale Kontakte, die jedes Leben bereichern. Insbesondere gilt dies auch am Familientisch. Eltern und Kinder sollten beim gemeinsamen Mahl unbedingt miteinander quatschen. Weil nicht nur Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhält, sondern auch gemeinsame Gespräche die Familienbanden.

Laden Sie doch wieder Freunde ein

Hand auf´s Herz, wann haben Sie zum letzten Mal eine Einladung an Ihre Freunde oder an die Familie oder einen netten anderen Menschen zu einem tollen gemeinsamen Essen ausgesprochen? Jedenfalls ist das sicherlich schon lange her. Fragen Sie doch einfach mal die beste Freundin oder den Best Buddy, ob man nicht mal gemeinsam in der Küche loslegen möchte. Dass gemeinsames Kochen oder die Einladung zum Essen mehr ist, als nur Nahrungsaufnahme, zeigt dieser witzige Gu Spot ziemlich eindrucksvoll. Damit ein gutes Gericht auch gelingt, müssen es keine ausgefallenen Rezepte sein, an deren Zubereitung man sich erprobt. Am besten kochen Sie bodenständig, was Sie gut können und was Ihren Gästen schmeckt. Denn so wusste schon Marquis de Vauvenargues zu sinnieren:

„Die gute Küche ist das innigste Band der guten Gesellschaft.“

Falls Sie es allerdings experimentell mögen und Sie, wie auch Ihre Gäste, im Notfall mit einer bestellten Pizza einen großartigen Abend erleben könne, spricht auch nichts gegen wagemutiger Kochexperimente. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment