Acai-Beere

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

In letzter Zeit ist immer wieder von Superfrüchten zu hören, zu denen auch die Acai-Beere zählt. Man sagt diesen Früchten nach, besonders gesund zu sein und vor vielen Krankheiten schützen zu können. Insbesondere die Frauen sind von den ihr nachgesagten Wirkungen begeistert. Soll die dunkelblaue Beere doch beim Abnehmen helfen und Falten vorbeugen.

So wächst die Acai-Beere

Die Acaibeere trägt den wissenschaftlichen Namen Euterpe oleracea und reift an der fruchttragenden Palme heran. Die kleine Beere ähnelt optisch sehr der Blaubeere, kommt jedoch aus Brasilien, wo sie ein wichtiges Lebensmittel darstellt.

Die Palme, an der die Acai-Beere heranreift, bildet an die 25 Stämme aus, die jeweils 3 bis 20 Meter Höhe erreichen können. Vornehmlich werden die gesunden Beeren in der Nähe von Meeresküsten angebaut, da feuchte Standort bestens geeignet sind, um die Acaibeere dort zu kultivieren. Nicht nur die kleine Beerenfrucht selbst ist verwendbar, sondern die gesamte Palme.

Die Acai-Beere ist sehr vitaminreich, enthält enorm viele Mineralstoffe, Antioxidanten und die gesunden Omega Fettsäuren. Kein Wunder, dass diese Beeren als Wunderbeeren bezeichnet werden. Ihre Bekanntheit hat die Acaibeere übrigens der Talklady Oprah Winfrey zu verdanken und seit etwa 2005 wird sie in Europa angeboten.

Getrocknete Acai-Beere
Getrocknete Acai-Beere

Was macht man mit der Acai-Beere?

Die Wunderbeere kann zum Mixen von Smoothies und Shakes verwendet oder als fruchtige Zutat in Joghurt und Quarkspeisen gegeben werden. Natürlich gibt es viele geschäftstüchtige Ideen, wie die Beerenfrucht zu Geld gemacht werden kann. Mittlerweile gibt es Acai-Cafés und Bars, die sich voll und ganz der Wunderbeere verschrieben haben.

Zur Auswahl gibt es im Handel inzwischen viele Produkte um die Acaibeere. Sie reichen von Kapseln über Pulver bis hin zu Saft und dienen vornehmlich der Nahrungsergänzung. Hochwertige Acai-Präparate sollen einen Acai-Anteil von wenigstens 95 % vorzuweisen haben.

Wie gesund sind Acaibeeren?

Die Aufzählung positiver Eigenschaften ist umfangreich. So soll die Acai-Beere zum Beispiel:

  • die Fettverbrennung ankurbeln und das Abnehmen unterstützten.
  • aphrodisierend wirken.
  • das Krebsrisiko minimieren.
  • der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen.
  • die Haut jünger aussehen lassen.
  • bei vielen Krankheiten die Genesung beschleunigen.
  • natürlicher Schutz gegen frei Radikale bieten.

Derzeit fehlen wissenschaftliche Erkenntnisse, ob die Wunderfrucht Acai-Beere tatsächlich so gut und wirksam ist, wie ihr Ruf. Ohne Zweifel ist der Verzehr dieses Superfoods gesund und liefert dem Körper wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Allerdings kann gilt das auch für die Heidelbeere, die sogar einen höheren Gehalt an Antioxidantien aufweist. Im Bezug auf die Versprechungen, die Acai-Beere helfe beim Abnehmen und würde für eine gute Figur sorgen, so bleibt zunächst einmal die Feststellung, dass die Gewichtsabnahme lediglich durch einen erhöhten Energieverbrauch im Verhältnis zur Energieaufnahme basieren kann.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment