Küchenausstattung – Eine neue Küche planen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Neue Küche – wie läuft die Küchenplanung?

Eine neue Küche zu planen, ist ein Projekt, dem man viel Zeit widmen kann und sollte. Da Küchen zu den teuren Anschaffungen gehören, sollte die Küchenplanung jedes Detail umfassen. Schließlich ist die Kücheneinrichtung nicht nur eine optische Angelegenheit, sondern die Küchenausstattung muss funktional den eigenen Erwartungen gerecht werden.

Wie könnte die neue Küche aussehen?

Im Idealfall wird die Küchenplanung durch einen Fachbetrieb begleitet, der kompetent Küchenausstattung, Küchenmöbel und Raumaufteilung ideal zusammenführt. Große Möbelhäuser und Küchenzentren bieten dafür Hausbesuche an, bei denen die neue Küche in den eigenen vier Wänden mit dem Fachmann geplant werden kann. Zuvor bietet es sich an, entweder im Internet oder in Möbelgeschäften, Küchenfachmärkten und Küchenstudios sich umzusehen, um eine Vorstellung zu bekommen, wie die neue Küche aussehen kann. Es können verschiedene Bauweisen besichtigt werden, unterschiedliche Oberflächen und Farben verglichen werden usw..

Welche Elektrogeräte ergänzen die Küchenausstattung?

Küchentechnik muss gründlich geplant werden

Im nächsten Schritt folgt die Planung der Küchengeräte. Dies ist bei der Küchenplanung neben dem Platzmanagement die wichtigste Phase. Während sich die Küchenausstattung vor 30 Jahren meist auf Kühlschrank und Küchenherd beschränkte, gibt es inzwischen viele Küchengeräte, die mit unterschiedlichsten Funktionen überzeugen. Hierbei gilt es, sorgfältig abzuwägen, welche Küchentechnik ausgewählt wird. Umso mehr Küchenelektronik in die neue Küche eingeplant wird, umso teurer wird die neue Küche.

Doch nicht nur im Bezug auf den Preis, sondern vor allem auch wegen dem Platz empfiehlt es sich, nicht zu viele Einbaugeräte bei der Küchenplanung einzubeziehen – es sei denn, die Räumlichkeit ist sehr großzügig geschnitten und das finanzielle Budget entsprechend.

Welche Marken und welche Geräte für die neue Küche?

Immer mehr Küchengeräte kommen in Mode. Einige davon sind auf lange Sicht bahnbrechend, während andere schnell wieder aus der Küchenausstattung verschwinden. Es ist also sinnvoll, bei der Küchenplanung exakt abzuwägen, welche Küchenelektronik häufig genutzt wird und deshalb als Einbaugerät in Frage kommt. Küchenelektro, die nicht so oft benutzt wird, kann zugunsten der Platzaufteilung als Beistellgerät ausgesucht werden.

Sind Sie unsicher, welcher Markenhersteller ihre Geräte liefern soll oder welche Küchengeräte Sie überhaupt in eine neue Küche integrieren wollen, können Sie bei Markenherstellern bzw. in Einrichtungshäusern Vorführungen besichtigen. Beispielsweise bieten Neff, Bauknecht oder AEG Gerätevorführungen an, bei denen neue Techniken vorgestellt werden.

Insbesondere, was Küchenherde angeht, sind innerhalb der vergangenen 20 Jahre enorme Fortschritte gemacht und herausragende Technologien entwickelt worden. Das Ceran-Feld wurde etabliert, der Induktionsherd marktfähig entwickelt und das Dampfgaren vorangebracht. Noch vor wenigen Jahren brauchte man dafür einen speziellen Dampfgarer; inzwischen verfügen Küchenherde über diese Technik.

Leistungen und Verbrauch bei Küchenplanung vergleichen

Nicht nur Küchengeräte verschiedener Markenhersteller sollten verglichen werden, sondern ebenso Leistung und Verbrauch. Dies gilt für alle Elektrogeräte der Küchenausstattung. Achten Sie auf niedrigen Verbrauch (A+++), hohe Leistung, bei Spülmaschinen auf Lautstärke und Wasserverbrauch.

Mehr Platz durch neue Küche

Bei der Küchenplanung bietet sich die Chance, die Küchenaufteilung neu vorzunehmen und somit für mehr Platz zu sorgen. Beim Beratungsgespräch zuhause vermisst der Küchenberater den Raum und unterbreitet Vorschläge, wie die Räumlichkeit optimal genutzt werden kann. Je nach Raumaufteilung kommen

  • Küchenzeile
  • L-Form
  • U-Form

oder eine offene Küche in Frage.

Im Beratungsgespräch werden alle Ideen, Wünsche und Entscheidungen zusammengefügt, damit die neue Küche so wird, wie sie sein soll. Eine sinnvolle Platzaufteilung zahlt sich selbst nach vielen Jahren aus, ebenso, wie die Wahl der benötigten Küchenausstattung.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment